Home

Impressum

 Tipps und Wissenswertes

Aktuelles

Über uns

Zufallsfunde

Teilnehmer stellen
ihre Arbeit vor

 

 

                                                
Tilbage                           Zurück                               Back




Dorfchroniken

vorwiegend unseren engeren Heimat...


 Sammlungen/Dorfchroniken von H.-W. Hansen


A B D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W   Hinweise


Abro Höfechronik
Affegünt s. Boren
Ahneby s. Sterup Band 2.
Ahnebylund s. Handewitt
Ahrenviöl um 1983
Ahrenviölfeld 2006
Akeby s. Boren
Altholzkrug s. Handewitt
Arnis 300 Jahre Arnis 1667-1967. Kappeln 1967
Arrield s. Toestrup
Atzeby s. Ekenis
Aubrücke s. Steinberg u. s. Steinbergkirche
Augard s. Sankelmark
Ausacker s. Husby
Ausackerholz s. Husby

Barderup 1997 Barg s. Sörup
Bargfeld s. Quern
Baustrup s. Mohrkirch
Behrendorf 1995. Sehr guter Chronikteil. DCB.
Berend s. Brekling
Bergenhusen LZB u. DCB
Beveroe s. Gelting
Bicken s. Boren u. s. Ekenis
Bilschau s. Sankelmark
Bistoft, Bistoftholz s. Großsolt
Bockholm, Bockholmwik s. Munkbrarup
Böel 1984 Böelwesterfeld, Böelschuby LZB SH 147 Böe: Die Gemeinde Böel und ihre Einwohner.
Böelwesterfeld, Böelschuby s. Böel
Bohnstedt DCB Hefte
Boknis s. Boren
Böklund Chronik der Gemeinde Böklund. 12 Hefte. Mit Chronikteil. LZB SH 147 Bök und DCB.
Boltoft s. Sterup
Bönstrup s. Grundhof
Bollingsted s. Eggebek 1
Bonsberg s. Esgrus
Bordelum Kirchenbuchverkartung. Husum Schloß u. Chronik DCB
Bordelum. Chronik von Bordelum 1869 - 1945. 1992. (kein Chronikteil). DCB.
Boren (Kirchspiel) 1957 Klein-Boren, Rehberg, Hürge, Fahrtoft, Güderott, Grabbelwatt, Uhlekuhl, Ekenis, Ekenislund, Ekenisfeld, Petersfeld, Bicken,
            Pageroe,Pageroefeld, Ketelsby, Akeby, Boknis, Hegeholz, Lindaunis, Kiesby, Kiesbyfeld, Kaltoft, Bremswatt, Lindau, Papenfeld, Affegünt, Petersfeld

Bornhöved LZB
Bornstein (Dänischer Wohld) 1994. Chronikteil. DCB.
Börm, Neubörm
Böxlund Höfechronik
Boysenfeld s. Gelting
Braderup
Brahmstedtlund
Brebel 1996 LZB u. DCB
Bredegatt s. Steinbergkirche
Bredenbeck
Bredstedt DCB
Brekling, Nübel, Berend 1981 LZB SH 147 Bre. Die Dorfchronik von Brekling. Sowie DCB.
Breklum. Breklumer Chronik. Bd. 1 Allgemeine Geschichte. 1989.DCB. Bd. 2 Kirche und Schule. 1990 (Pastorengeschlechter) DCB
Bremswatt s. Boren u. s. Ekenis
Broberg s. Füsing
Brodersby (Kirchspiel)1989 Brodersby. Goltoft, Geel, Knös, Burg an der Schlei
Buckhagen, Gut Buckhagen s. Rabel
Bunsbüll s. Satrup u. Sterup
Burg an der Schlei s. Brodersby

Dammende s. Husby
Dammholm 1991 LZB
Damp DCB
Deezbüll VZ 1803
Dingholz s. Quern
Dollerup, Dollerupholz s. Grundhof
Dollrottholz, Dollrottmoor, Dollrottroy, Dollrottwatt, Dollrot Gut s. Dollrottfeld
Dollrottfeld 1981 LZB. SH 147 Dol. Die Dorfchronik von Dollrottfeld. Dolrottholz, Dollrottmoor, Dollrottroy, Dollrottwatt,
                    Gut Dollrott, Justrup, Oberland, Süderfeld. Sowie neu überarbeitet 2009.

Dörpsted Chronik der Gemeinde Dörpstedt. 1964. Fr. W. Clausen
Dörpstedt Chronik der Gemeinde Dörpstedt im Jahr 2000. Nur Höfechronik.
Drei, Dreifeld, Dreisacker s. Munkbrarup
Drelsdorf etwa 1990. Höfeberichte geschrieben 1933-1962. Viele Namen mit Übernahmedaten, aber keine Ahnenfolgen.
Drelsdorf
Drelsdorf 750 Jahre Kirchdorf. 1990. Dorfgeschichte ohne Chronikteil. .
Düstnishy s. Gelting
Düttebüll kleiner Eintrag unter Schl.-Ho.: Topographie bei Kronsgaard.
Düttebüll Beschreibung d im Herzogtum Schleswig u zwar im ersten Angler Güterdistrikt belegenen adeligen Gutes Düttebüll. 1822.

Eggebek Bd.1 1939 Jerrishoe, Keelbek-Tornschau, Langstedt, Bollingstedt, Esperstoft-Hünding
Eggebek Bd. 2 2000 LZB. SH 146 S. Chronik der Gemeinde Eggebek. Enthält Schwerpunktthemen, keine Höfechronik.
Eggebek Bd. 3 2003. Nur Eggebek, Langstedt, Jerrishoe. Fortschreibung der Höfechronik ab 1939. Chronik bis 1939 unverändert.
Eiderstedt Abschriften der Eiderstedter Kirchenbücher bis 1800. Kreisarchiv Husum.
Ekeberg s. Füsing
Ekenis, Ekenislund, Ekenisfeld s. Boren
Ekenis 1943 Atzeby, Bicken, Bremswatt, Ekenisfeld, Faulück, Karschau, Nordballig, Pageroe, Süderballig, Wattlück
Ekenisfeld s. Ekenis u. s. Boren
Ellkier s. Quern
Ellund 2003 ohne Familienteil u. s. Handewitt
Erfte 1924 + Familienbuch Erfte im Netz.
Esgrus (Kirchspiel) Band 1 1990 LZB. SH 146 C. Chronik des Kirchspiels Esgrus. Band 1. Beschreibender Teil.
Esgrus (Kirchspiel) Band 2-1 u. Band 2-2. 1994. Niesgrau, Koppelheck, Stobdruck, Stangheck, Bonsberg, Hunhoi, Ohrsfeld, Ohrsfeldhaff, Regelsrott, Rundhof, Tranbüll, Schnogholm, Stausmark, Wippendorf
Esgrus Bilderchronik aus der Vergangenheit des Kirchspiels Esgrus. (Esgrus, Niesgrau, Stangheck).
Esperstoft-Hünding s. Eggebek 1
Eslingholz s. Mohrkirch
Esmark s. Satrup
Estrup s. Großsolt

Fahrtoft s. Boren
Falshöft s. Gelting
Faulück s. Ekenis u.s. Jahrbuch Angeln 1963
Faulück Chronik des Dorfes Faulück, 2004. Einwohner u. Gebäude
Flatzby s. Sörup
Flintbek
Flintholm s. Steinberg
Fockbeck 1963 DCB
Freienwill 1992. Kleinsolt, Kleinwollstrup. Wenig Daten.
Freienwillen s. Grundhof
Friedrichsau s. u. Chronik d. Gemeinde Jübeck mit Friedrichsau. 1993.
Friedrichsthal s. Quern
Friesheck s. Großsolt
Friesick s. Wanderup
Frörup s. Oeversee
Fuchsgraben s. Quern
Füsing 1982 Broberg, Ekeberg, Gammeltoft, Winningmay

Gammelby s. Sörup
Gammeldamm s. Gelting
Gammeltoft s. Füsing
Geel s. Brodersby
Geil s. Munkbrarup
Gelting (Kirchspiel) I 1972. Wesentlich umfangreicher als Teil 2. Gleiche Dörfer wie unter Gelting II.
Gelting (Kirchspiel) II 1987 Lehbek, Wackerballig, Kattrott, Stenderup, Nieby, Falshöft, Beveroe, Pommerby, Rabenholz, Nadelhöft, Gammeldamm, Niedam,
       Wattsfeld, Golsmaas, Boysenfeld, Langfeld, Düstnishy, Priesholz, Sutterballig
Goldhöft, Holmkier, Kronsgard. Ausgabe 1987 vorwiegend Daten 20. Jahrh.
Gelting (Kirchspiel) geplant für 2009 mit Rabenholz, Nieby, Pommerby
Geschlossenheck s. Munkbrarup u. s. Grundhof
Gettorf 2001 DCB
Gintoft s. Quern u. s. Steinbergkirche
Gintoftholm s. Steinbergkirche
Glücksburg 1983 Kirchspiel-Sippenbuch 1660 bis 1874 . Berthold Hamer.
Glücksburg s. Munkbrarup
Goldebek 1992 DCB
Goldelund 1992
Goldhöft s. Gelting
Golsmaas s. Gelting
Goltoft s. Brodersby
Gosewatt s. Husby
Gottrupel s. Handewitt
Groß Rheide Chronik der Gemeinde. 1995. K.-H. Vollstedt
Gunneby s. Ulsnis
Grabbelwatt s. Boren
Gräfsholz s. Quern
Gremmerup s. Husby
Großenwiehe 2000 Wiehekrug, Schobüll, Schobüllhus, Oxlund
Großenwiehe Fam. in Gr.-Wiehe. Wilhelm Sell. 1995.
Großenwiehe 1930 DCB Die Chronik vom Kichspiel GrW. Beschreibung. Tabellen einige große Höfe.
Großsolt (Kirchspiel) 1991 Großsoltbrück, Großsoltholz, Großsoltwesterholz, Friesheck, Bistoft, Bistoftholz, Mühlenbrück, Estrup, Kollerup
Großsoltbrück, Großsoltholz, Großsoltwesterholz s. Großsolt
Groß Quern s. Quern
Grundhof (Kirchspiel) 1922 Bönstrup, Kattberg, Dollerup, Dollerupholz, Geschlossenheck, Rabenholz, Norderfeld, Freienwillen, Langballig
                  Langballigau, Langballigholz, Lutzhöft, Lundsgaard, Nordballig, Terkelstoft, Streichmühle, Unnewatt, Westerholz, Grünberg

Grundhof 1981 LZB. SH 146 C. Chronik des Kirchspiels Grundhof. Fortschreibung.
Grundhof (Kirchspiel) Band 1 u. 2 2004
Grünberg s. Wanderup u. s. Grundhof
Grünholz s. Sterup Band 2.
Güderott s. Boren
Gulde s. Toestrup
Gulde-Knobe Ortschronik von Joh. Thiesen. Kleinauflage.
Gundelsby Chronik d. K.-Sp. Gundelsby. Hof- u. Familienchronik. 1977. Joh. Jürgensen.
Gundelsby (Kirchspiel) I u. II. 2001 Kronsgaard, Hasselberg, Kieholm, Hafferholz, Hüholz, Schwensholz, Bobeck, Schwackendorf, Süderfeld
                    Knorrlück, Neelslück, Schenbeck, Wormshöft, Oehe, Pugholz, Drecht, Eckeberg, Fehrenholz


Habernis s. Quern
Hackstedt auf CD siehe auch Nordhackstedt
Haithabu 1937-39
Hammerstoft s. Husby
Handewitt 1990 Ellund, Gottrupel, Handewitt-Kolonie, Langberg, Unaften, Haurup, Ahnebylund, Hoffnung, Hüllerup, Timmersiek, Weding, Altholzkrug
Handewitt in alten Bildern 1991
Handewitt-Busch, Handewitt-Kolonie s. Handewitt
Hardesby s. Sörup
Harrislee 2002 Kupfermühle, Niehuus. Kein Chronikteil.
Harrislee, Niehus, Kupfermühle Archivbilder 2001. Nur alte Ansichten.
Haselund in Arbeit.
Hasselberg s. Gundelsby
Hattlund s. Quern
Hattlundmoor s. Quern u. s. Steinbergkirche
Hattstedt 1 u.2. 1989 u. 1993
Hattstedt Kirchspiel Sippenbuch 1550-1950. 2009. Einsehbar im Archiv Hattstedt.
Haurup s. Handewitt
Havetoft in Arbeit 2007 u. s. JB Angeln 1958 u. 1999.
Havetoftloit u. Torsballig 1998 LZB SH 147 Hav. Chronik der Ortsteile Havetoftloit und Thorsballig. Nur Besitzerfolgen der Höfe Havetoftloit. Angaben
                         kaum vor 1820. Siehe JB. Angeln 1969 u. 1938.

Hegeholz s. Boren
Herrnhallig/Eiderstedt 1996 Jan Dau: Chronik der Herrnhallig.
Hestoft s. Ulsnis
Himmershoi s. Munkbrarup
Hochviöl
Hodderup s. Husby
Hohn
Hoffnung s. Handewitt
Hollingstedt LZB Beschreibung des Kirchspiels H. Kein Chronikteil. 2 verschiedene: 1852 u 1890.
Holmkier s. Gelting
Holnis s. Munkbrarup
Högel Bd. 2. 1990. einschl. Gut Mirebüll.
Hollingstedt. Verkartung KB Hollingstedt i. A. Bezug H. Winkel
Horsbeck auf CD
Horstedt DCB
Hörup LZB SH 147 Hör. Dokumentation der Gemeinde Hörup.
Hörupkjer s. Sieverstedt
Hostrup s. JB Angeln 1999
Hüholz s. Husby
Hüllerup s. Handewitt
Humptrup
Hunhoi s. Esgrus
Hünding s. Eggebek
Hürge s. Boren
Hürup (Kirchspiel) 1991 Hürupfeld, Hürupholz, Hürupmühle, Kielsgaard, Weseby, Wesebyfeld, Wesebykjer, Wesebymoor, Wattschaukrug
Hürup Die Familien in Hürup/Angeln. Wilhelm Sell 1986.
Hürupfeld, Hürupholz, Hürupmühle s. Hürup
Husby (Kirchspiel) 1976, Neudruck korrigiert 2000 Ausacker, Ausackerholz, Gremmerup, Hodderup, Husbyholz, Husbyries, Husbymühle, Lutzhöf
            Hammerstoft, Markerup, Stalitt, Seegard, Wattschaukrug, Dammende, Hüholz, Voldewraa, Spang, Mariengaard, Winderattheck.

Husby II 2003. Fortschreibung der Fam.-Chronik ab 1976. Keine Änderung in der alten Familienchronik.
Husby
Husbyholz, Husbymühle, Husbyries s. Husby
Hünding s. Eggebek
Hütten DCB Chronik der Gemeinde Hütten.

Idstedt 1992. Chronik der Gemeinde. Kaum Familiendaten.
Immenstedt
Iskiersand s. Munkbrarup

Jalm s. Sieverstedt
Janneby ist in Arbeit
Jardelund Höfechronik sowie Aufzeichnungen von Nis Rerup über sein Heimatdorf. Mit wenigen Familiendaten.
Jarplund-Weding 1999 Großer Chronikteil
Jerrishoe s. Eggebek 1, 2 u. 3.
Jerrisbek, Jerrisbekfeld s. Sollerup
Joldelund u. Kolkerheide 1981 DCB Schnepel, Heinrich. Dorfchronik Joldelund/Kolkerheide. Kein Familienteil.
Jörl
Jübek Chronik d. Gemeinde Jübeck mit Friedrichsau. 1993. DCB
Juhlschau s. Sankelmark
Justrup s. Dollrottfeld

Kahleby Die ältesten Kirchenbücher sind verkartet zu Familienblättern. Pastorat anfragen.
Kalleby s. Quern
Kaltoft s. Boren
Kälberhagen s. Mohrkirch
Kappeln
Karby 1.Teil 1978. 2. Teil 2003. 725 Jahre Karby. 2. T. kein Chronikteil. DCB.
Karlum und Ladelund.
Karschau s. Ekenis
Kattberg s. Grundhof
Kattrott s. Gelting
Keelbek-Tornschau s. Eggebek 1.
Ketelsby s. Boren
Kielsgaard s. Hürup
Kieracker s. Wanderup
Kiesby, Kiesbyfeld s. Boren
Kius s. Ulsnis
Klein-Boren s. Boren
Klein Quern s. Quern
Kleinsolt s. Freienwill
Klein Rheide Dorfbuch Klein Rheide. 1995 u 2000. K.-H. Klinger.
Kleinwiehe 1997, Rodau, Wanratt
Kleinwollstrup s. Freienwill
Klensby s. Moldenit. Heft 8. Hufner, Kätner und Parcellisten der Dorfschaften Moldenit, Klensby u. Schalby.Teil 1 1988, Teil 2 1989.
Knös s. Brodersby
Kobbellück s. Munkbrarup
Köhnholz s. Mohrkirch
Kolkerheide s. Joldelund.
Kolkerheide Chronk der Kolkerheide, 2000
Kollerup s. Großsolt
Koppelheck s. Esgrus
Kragholm s. Munkbrarup
Kragstedt s. Wanderup
Krittenburg s. Sieverstedt
Kronsgaard s. Gundelsby u. s. Gelting
Kropp LZB SH 147. Kein Fam.-Teil
Kropp Bauernchronik der Kropper Harde 1542-1880. Werner Stolterbeck.
Kupfermühle (Kein Chronikteil) s. Harrislee u. s. Harrislee Archivbilder
Kupfermühle Ortsentwicklung ca. 2002

Ladelund
Ladelund s. Karlum
Langballig, Langballigau, Langballigholz s. Grundhof
Langballigau und Langballigholz. Wie es war. Walter Schmidt 1984. Kein Familienteil.
Langberg s. Handewitt
Langdeel s. Mohrkirch
Langenhorn DCB Chronikblätter 6 Hefte.
Langfeld s. Gelting
Langstedt s. Eggebek 1, 2 u. 3
Leck Kirchspiel DCB
Lehbek s. Gelting
Linnau 1961 LZB u. DCB .
Lindau, Lindaufeld, Lindaunis, Lindaukamp, Lindau-Mühlenholz, Lindau-Garwang, Lindau-Düttnis s. Boren
Lindholm
Loit 1993
Löstrup s. Sörup
Löwenstedt
Lundsgaard s. Grundhof
Lutzhöft s. Grundhof u. s. Husby

Maasbüll, Maasbüllfeld s. Rüllschau
Maasbüll Familien in Rüllschau/Angeln 1983. Wilhelm Sell. Gilt auch für Maasbüll.
Maasholm s. Oehe
Mariengaard s. Husby
Markerup s. Husby
Medelby sowie eine Höfechronik auf CD. Diese ist im
Meyn 1999
Mildstedt Familientafeln des Kirchspiels Mildstedt. Kreisarchiv Husum
Mirebüll s. Högel
Missunde kleine Chronik unter http://www.missunde.hhm.de/
Mohrkirch 1991 Baustrup, Eslingholz, Kälberhagen, Köhnholz, Langdeel, Spenting.
Moldenit Die ältesten Kirchenbücher sind verkartet zu Familienblättern. Im Pastorat anfragen.
Moldenit, Klensby, Schaalby 1988 LZB SH 147 Schaa. Hufner, Käthner, Parcellisten. Heft 8 u. 9. (Gute Daten)
Möllmark s. Sörup
Mühlendamm s. Quern
Munkenskors s. Quern
Munkbrarup (Kirchspiel) I, II, III. 1975 u. 76 Kragholm, Ringsberg, Ranmark, Süderholz, Oxbüll, Rosgaard, Wees, Weesries, Mürwik, Rotenhaus, Ulstup
        Rüde, Siegum, Bockholm, Bockholmwik, Holnis, Schausende, Sandwig, Drei, Glücksburg, Himmershoi, Geschlossenheck, Iskiersand, Kobbellück, Schwennau

Munkwolstrup Chronik der Gemeinde Munkwollstrup. Jens Thaysen. 1954.
Munkwolstrup s. Sankelmark
Mühlenbrück s. Großsolt
Meierwik s. Munkbrarup

Nadelhöft s. Gelting
Neuberend
Neubörm s. Börm
Neukirchen s. Quern
Nieby s. Gelting u. s. Quern
Niedam s. Gelting
Niehuus s. Harrislee u. s. Harrislee Archivbilder
Niesgrau s. Esgrus
Norgaardholz s. Steinberg
Nordballig s. Grundhof u. s. Ekenis
Norderbrarup 2005 Anhang Haus- u. Hofchroniken.
Norderfeld s. Grundhof
Norderholz s. Sieverstedt
Nordhackstedt keine Chronik. S. Ablage Chroniken Schafflund sowie Hackstedt
Norstedt-Spinkebüll Chronik der Gemeinde N-Spr., 2001
Nübel
Nübel u. Behrend 1981 s. Brekling
Nybel, Nybelfeld, Nybelmoor s. Quern

Oberland s. Dollrottfeld
Obdrup 1982 u. s. Satrup
Oehe-Maasholm 1982 Kein Chronikteil.
Oersberg s. Toestrup
Oevenum DCB
Oeversee Kirchspielchronik vor 1840
Oeversee Chronik der Gemeinde Oeversee (u. Frörup). 2008
Oestergaard s. Steinberg
Ohrsfeld, Ohrsfeldhaff s. Esgrus
Oldenwort Kirchspielchronik. Erscheint 2010.
Oldersbek 1990 DCB Chronikteil.
Ostenfeld (Kirchspiel) DCB
Osterby Höfechronik
Oster-Ohrstedt 1989
Osterholm s. Sterup
Owschlag 1993 DCB Chronikteil.
Oxbüll s. Munkbrarup
Oxlund s. Großenwiehe

Pageroe, Pageroefeld s. Boren u. s. Ekenis
Papenfeld s. Boren
Petersfeld s. Boren
Philipsthal s. Quern
Pobüll s. Sollwitt
Pommerby s. Gelting
Poppholz s. Sieverstedt
Poppenbüll
Priesholz s. Gelting

Quern u. Neukirchen (Kirchspiel) 1960 Bargfeld, Dingholz, Ellkier, Friedrichsthal, Fuchsgraben, Gintoft, Gräfsholz, Gr.Quern, Habernis
                    Hattlund, Hattlundmoor, Kalleby, Kl.Quern, Mühlendamm, Munkenskors, Neukirchen, Nieby, Nybel, Nybelfeld, Nybelmoor, Philipsthal, Quernholz
                    Roikier, Scheersberg, Schiol, Tiefengruft, Westerholm, Westerholmfeld, Wolfsbrück,

Quern u. Neukirchen 1995. Fortschreibung der Chronik 1960.
Quernholz s. Quern

Rabel Chronik der Gemeinde Rabel. 2008. Auch Gut Buckhagen
Rabenholz s. Grundhof u. s. Gelting
Rabenkirchen
Ramstedt
Rantrum
Ranmark s. Munkbrarup
Regelsrott s. Esgrus
Rehberg s. Boren u. s. Satrup
Ringsberg s. Munkbrarup
Riesbriek Die Bauernhöfe in Riesbrick 1660-1880. Joh. Sievertsen.
Riesbriek 1984
Rodau s. Kleinwiehe
Roikier s. Quern
Rosgaard s. Munkbrarup
Rotenhaus s. Munkbrarup
Rüde bei Satrup s. Satrup
Rüde, Rüdeheck s. Munkbrarup
Rügge 1995 Häuserchronik
Rügge 2008
Ruhnmark s. Rüllschau
Rüllschau Familien in Rüllschau/Angeln 1983. Wilhelm Sell. Gilt auch für Maasbüll.
Rüllschau (Kirchspiel) 1990 Maasbüll, Maasbüllfeld, Ruhnmark,
Rundhof s. Esgrus
Rundhof Im Strom der Zeit. Wulf-Henning von Rumohr. 750 Jahre Familie und Gut. 1984

Sandwik s. Munkbrarup
Sankelmark, Augard, Bilschau, Julschau, Munkwolstrup. 2009. Chronikteil
Satrup 1902 LZB. Angaben zu den Gütern Satrupholm, Bunsbüll, Obdrup, Rehberg u. den Orten Rüde, Esmark, Rehberg, Obdrup.
             Daten zu den Satruper Pastoren u. den Ahlefeldts. SH 146 R. Geschichte des Kirchspiels Satrup bis 1800.

Satrup 2002. Band 2 2005. Chronikteil.
Satrupholm s. Satrup
Schaalby 1983 LZB SH 147 Schaa. Gemeindechronik. Es gibt weitere Bücher mit Einzelthemen. S. auch Kahlebyer Kirchen-rechnungsbuch
Schaalby Heft 8. Hufner, Kätner und Parcellisten der Dorfschaften Moldenit, Klensby u. Schalby.Teil 1 1988, Teil 2 1989.
Schaalby s. Moldenit
Schafflund. Keine Chronik. Einzelhefte Schafflund DCB. u. s. Ablage Chroniken Schafflund. VZ 1803 im Archiv.
Schalkholz /Dithmarschen Bauern u. Käthner des Dorfes Sch. Von 1560-1900. Archivablage
Schausende s. Munkbrarup
Scheersberg s. Quern
Scheggerott. Ein Dorf im Wandel der Zeit. 1989. (Chronikteil). LZB u. DCB
Schiedenhohlweg s. Munkbrarup
Schiol s. Quern
Schleswig siehe unter: Bibliographie zur Kreisgeschichte. Viele Monographien zur Stadtgeschichte.
Schnarup-Thumby in Arbeit.
Schnogholm s. Esgrus
Schobüll, Schobüllhus s. Großenwiehe
Scholderup Dorfbuch Scholderup. 1999
Schörderup s. Toestrup
Schörderup Dorfchronik 2007 von Joh. Thiesen. Kleinauflage. Verm. wenig Namen.
Schrepperie s. Toestrup
Schuby 1999 Chronik der Gemeinde. Kaum Fam.-Angaben.
Schwabstedt Kirchenbücher auf Familientafeln von Dr. Hans Meyer, J 22 Nordfriesland. Kreisarchiv Husum
Schwackendorf s. Gundelsby
Schweltholm s. Toestrup
Schwennau s. Munkbrarup
Schwensby s. Sörup
Schwesing 2008
Seegard s. Husby
Siegum s. Munkbrarup
Sieverstedt s. Jahrbuch Angeln 1956 u 57 Höfechronik. Sowie Die Familiennamen 1671-1700 aus Jahrb. Angeln 1979.
Sieverstedt 1983 Erwin Freytag: Chronik des KSp. Sieverstedt. Gute geneal. Ang.
Sieverstedt 1999 Süderschmedeby, Süderschmedebyfeld, Stenderup, Stenderupau, Stenderupfeld, Stenderupbusch, Poppholz,Hörupkjer, Süderholz,
                   Norderholz, Jalm, Krittenburg, Westerstenderup

Silberstedt
Simonsberg
Sollerup 1999 Jerrisbek, Jerrisbekfeld, Sollbrück.
Sollerup von den Anfängen bis kurz vor dem Jahr 2000. (Chronikteil). 1999. DCB.
Sollbrück s. Sollerup
Sollwitt/Pobüll in Arbeit
Sörup (Kirchspiel) 1907 Barg, Flatzby, Gammelby, Hardesby, Löstrup, Möllmark, Schwensby, Sörupholz, Südensee, Winderatt
Sörup 1964. Weiterführung der Chronik von 1907. LZB
Sörup 1985 Fortschreibung der Chronik.
Sörupholz s. Sörup
Spang s. Husby
Spenting s. Mohrkirch
Sprakebüll
Stalitt s. Husby
Stangheck s. Toestrup u. s. Esgrus
Stapelholm LZB
Stausmark s. Esgrus
Steinberg Bd. I beschreibender Teil
Steinberg Bd. II-1 (Kirchspiel) 1995 Südsteinberg, Stürsholz, Steinberggaard, Steinberghaff, Steinbergholz, Oestergaard, Flintholm, Norgaardholz, Aubrücke.
Steinberggaard, Steinberghaff, Steinbergholz s. Steinberg
Steinbergkirche Band II-2 (Kirchspiel) 1995 Wolsroi, Gintoft, Gintoftholm, Aubrücke, Hattlundmoor, Westerholmfeld, Bredegatt,
Steinfeld Die Steinfelder Dorfchronik. 1979
Stenderup s. Gelting u. s. Sieverstedt u. s. Jahrbuch Angeln 1956 Höfechronik.
Stenderupau, Stenderupbusch, Stenderupfeld s. Sieverstedt
Sterup (Kirchspiel) 1993 Bd.1. Beschreibender Teil. LZB SH 146 C. Chronik der Kirchspiels Sterup.
Sterup (Kirchspiel) Bd. 2 Teil I u. II. 2006. Sterup, Ahneby, Brunsbüll, Boltoft, Osterholm, Sterupgaard
Sterupgaard s. Sterup
St.Margarethen
St.Michaelisdon
Stobdruck s. Esgrus
Stolk
Stoltebüll s. Toestrup
Streichmühle s. Grundhof
Strichsand Höfechronik
Struxdorf 2006 Geringer Höfeteil.
Struxdorf 2003 Herbert Wildfang. Gemeinde Struxdorf. Häuser u. Gebäude in alten Ansichten.
Stürsholz s. Steinberg
Südensee s. Sörup
Süderballig s. Ekenis
Süderbrarup 1981
Süderbrarup 2006 Der Chronikteil beschränkt sich auf Namen u. Jahreszahl der Hausübernahme.
Süderbrarup Die Gemeinden des Amtes Süderbrarup.1994. Nur Fotos DCB
Süderfahrenstedt 1982
Süderfeld s. Dollrottfeld
Süderhackstedt 1998
Süderholz s. Munkbrarup u. s. Sieverstedt
Süderlügum
Süderschmedeby 1985 Chronikteil
Süderschmedeby s. Sieverstedt
Süderschmedebyfeld s. Süderschmedeby
Süderstapel Kirchenbücher auf Familientafeln, Sammlung Carstens. Landesarchiv Schleswig
Süderzollhaus s. Wanderup
Südsteinberg s. Steinberg
Sutterballig s. Gelting

Taarstedt 1989 u. s. Archivablage
Tarp 1955 Peter Huber: Mein Heimatdorf Tarp in Wandel der Zeiten. (mit Chronikteil)
Tarp 1981 LZB. SH 147 Tar. Tarp. In 200 Jahren Geschichte. Nur beschreibender Teil. 1981. Fam.-Teil in Arb. ab 2008
Tarp Chronik i. Arbeit. Etwa 2012.
Tastrup
Terkelstoft s. Grundhof
Thumby s. Schnarup-Thumby
Tiefengruft s. Quern
Timmersiek s. Handewitt
Tingleff DCB
Toestrup (Kirchspiel) 1982. Chronik des Kirchspiels Toestrup. Oersberg-Arrild, Gulde/Schrepperie, Stangheck, Schörderup, Stoltebüll, Schweltholm,
                Vogelsang, Wittkiel. DCB u. LZB SH 146 C

Tolk 1999
Torballig s. Hafetoftloit u. s. Jahrbuch Angeln 1955 Höfechronik.
Tornschau s. Eggebek
Tranbüll s. Esgrus
Treia
Twedt

Uelsby in Vorbereitung
Uhlekuhl s. Boren u. s. Dollrottfeld
Ulsnis 1987 Gunneby, Hestoft, Kius
Ulstup, Ulstrupfeld s. Munkbrarup
Unaften s. Handewitt
Unnewatt, Unnewattfeld, Unnewattholz, Unnewattmühle s. Grundhof

Viöl 2002. Geschichte einer Kirche. DCB
Vogelsang s. Toestrup
Vollstedt, Chronik der Gemeinde Vollstedt, um 1995
Voldewraa s. Husby

Wackerballig s. Gelting
Wagersrott 1993
Wanderup (Kirchspiel) 1959 Kragstedt, Grünberg, Kieracker, Süderzollhaus
Wanderup (Dorf) 1981 Friesick, Grünberg, Kragstedt, Kieracker, Westerkjer
Wanratt s. Kleinwiehe
Wallsbüll 1993
Wattlück s. Ekenis
Wattschaukrug s. Husby u. s. Hürup
Wattsfeld s. Gelting
Weding s. Handewitt u. s. Jarplund
Wees, Weesries s. Munkbrarup
Weesby sowie eine Höfechronik. Diese in
Weseby, Wesebyfeld, Wesebykjer, Wesebymoor s. Husby
Westerhever Dorfgeschichte. 2004 (Chronikteil). DCB
Westerholm s. Quern
Westerholmfeld s. Quern u. s. Steinbergkirche
Westerholz s. Grundhof
Westerkjer s. Wanderup
Wester-Ohrstedt, Aus der Geschichte des Dorfes W.-O, 2003, ohne Chronikteil
Westerstenderup s. Sieverstedt
Wiehekrug s. Großenwiehe
Winderatt s. Sörup
Winderattheck s. Husby
Winningmay s. Füsing
Wittkiel s. Toestrup
Witzwort 1985
Wolfsbrück s. Quern
Wolsroi s. Steinbergkirche




Anmerkung: Fett gedruckte Chroniken sind unter diesem Titel erschienen. Sie enthalten häufig zusätzliche Orte und Ortsteile.
Diese sind im Register aufgenommen und unfett geschrieben mit dem Hinweis auf die jeweilige Chronik.
Die in Büchereien stehenden Chroniken sind mit dem Hinweis LZB bzw. DCB versehen.
Bei einigen fett gedruckten Chroniken kann nicht ausgeschlossen werden, ob sie Bestandteil eines zugehörigen Kirchspiels sind.
Korrekturen und Neuerscheinungen bitte an H. W. Hansen durchgeben.




Weitere Schleswig-Holsteinische Chroniken s. Jahrbuch für die Schleswigsche Geest 1993.

Weitere Haus- und Hofgeschichten, Ortschroniken siehe in
Wegweiser zu den Quellen der Landwirtschaftsgeschichte Schleswig-Ho Seite 315.

Zuordnung der kleinen Wohnplätze im Kreis Schl.-Flensburg siehe in
Wegweiser zu den Quellen der Landwirtschaftsgeschichte Schleswig-Ho Seite 67. Sowie in Ahnen 2 unter Datei Wohnpläze.

Weitere Quellen siehe unter Bibliographie der Kreisgeschichte als Datei und Ausdruck.






Hinweise auf Archivunterlagen:

Bürgerbuch der Stadt Flensburg 1999 Verz. der Neubürger von 1558-1869. 3 Bd.

Mittelalter-Familien in Flensburg und Nordfriesland und ihre Nachkommen in D., Dk. und N.
Stadtarchiv Flensburg.


Middelalder-Familie. Knud Gether. 2 Bände. DCB

Angeln. Geschichtlich und topographisch beschrieben. H.N.A. Jensen. 1922

Topographie der Landschaft Angeln. 1994/95. Berthold Hamer. 2 Bde.

Topographie des Herzogtums Schleswig. 1975. Henning Oldekop. LZB SH 274 O

Schleswig-Holstein: Topographie. Band 1 bis ....(wird fortgesetzt) LZB u. DCB.

Topographie des Herzogthums Schleswig. 1854. Schröder-Biernatzki.

Biographisches Lexikon für Schleswig-Holstein. Biographien von Schl.-Holsteinern. 11 Bd. DCB

Kolonisten: Otto Clausen: Die Chronik der Heide- und Moorkolonisation. LZB. SH 69 C.
                   Otto Clausen: Die Heidekolonie Westscheide. Jahrbuch Angeln 1991.
                    Wilhelm Kleeberg: Die Kolonie Friedrichsheide. Jahrbuch Schleswigsche Geest 1976


Mühlen u. ihre Betreiber: Hans Petersen. Geschichte der Mühlen zwischen Eider u. Königsau. 1988. LZB SH 214 P.
                                             Alfred Kuehn. Die Mühlen des Kreises Rendsburg. In Heimatkundliches Jahrbuch des Kreises Rendsburg. DCB.


Familienkundliches Jahrbuch Schleswig-Holstein. (ab 1961) LZB

Jahrbuch für die Schleswigsche Geest (ab 1953) LZB SH 146 J T

Jahrbuch des Heimatvereins der Landschaft Angeln. LZB

Die Sippe der Nordmark. Folge 1-1933 bis Folge 6-1942. Zusammengefaßt in 1 Band Uni.-Bibliothek Kiel Band X 2774

Franz Schubert. Quellen und Schriften zur Bevölkerungsgeschichte Norddeutschlands.
                              Trauregister aus den ältesten Kirchenbüchern Schleswig-Holsteins von den Anfängen bis zum Jahr 1704.
                              Band 16. Flensburg und Angeln.
                              Göttingen 1997
                              Es gibt weitere Register für unseren engeren Raum: Norder- u. Süderdithmarschen, Eckernförde, Eiderstedt,
                              Rendsburg, Neumünster sowie für viele andere Bundesländer.

                              Band 15 Probstei Eckernförde. Von den Anfängen bis 1704

                              Band 18 Probstei Schleswig. Von den Anfängen bis 1704



Schloß Glücksburg: Berthold Hamer: Der Hofstaat der Fürstenresidenz zu Glücksburg.
                                                        Spezifizierte Auflistung vieler Bediensteter. Jahrbuch Angeln 1979. LZB


Schlösser und Herrenhäuser in Schleswig-Holstein. Henning von Rumohr. 1983.

Über die Johanniskirche zu Flensburg. St. Johannis zu Flensburg. Eine alte Angeliter Feldsteinkirche.
                                                                   Feststellungen u. Erkenntnisse bei der Renovierung 1968.
                                                                  Jahrbuch Angeln 1972.


Die Chronik der Familie Lorck. 1949.

Verwaltung u. Justiz der Angler Harden im 17. bis 19. Jahrhundert.
(Hardesvögte, Rechensmänner, Sandmänner.) Jahrbuch Angeln 1994.

Personenkreise aus dem Kirchspiel Großenwiehe. Rudolf Faasch. 1977. DCB

Wegweiser zu den Quellen der Landwirtschaftsgeschichte Schl.-Ho. Kreis Schleswig-Flensburg.

Bauernchronik der Hüttener Harde 1542 - 1780. Besitzerfolge der Höfe nach den Erdbüchern.
            Werner Stolterbeck. Schriftenreihe der Heimatgemeinde Eckernförde. LZB


Tre gottorpske jordeböger 1607 - 13. Erdbücher Amt Lügumkloster, Amt Apenrade, 7 Tundersche Harden.
Band 2 Suchregister. Peter Kr. Iversen. Historisk Samfund for Sönderjylland Nr. 73. Aabenraa 1995.


Fremde in Schleswig-Holstein. Schl.-Ho.- Heimatbund Ausgabe 7+8 2003. Deichbauer, Kolonisten, Mühlenbauer,
Lippische Ziegelwanderarbeiter, Fischer, Flüchtlinge aus dem deutschen Osten usw.

Geschichte des Schleswigschen Infanterie-Regiments Nr. 84 (v. Manstein). Krieg 1870/71. LZB.

Deutsches Geschlechterbuch. Band 162. Zweiter Schl.-Ho. Band. 1973.
                                                        Band 186. Dritter Schl.-Ho. Band. LZB


Gejstliheden i Schleswig-Holstein fra Reformationen til 1864.
            Band 1 u. 2. Alle Geistlichen alphabetisch geordnet. DCB.
            Band 3         Kirchorte u. ihre Geistlichen. DCB.


Kirchen in Angeln und ihre Kunstschätze. .

Die Kirchenbücher Schl.-Holsteins und der Hansestädte. Wilhelm Jensen.

Kirchenbücher. Eckart Henning u. Christel Wegeleben. Bibliographie gedruckter Tauf-, Trau- u. Totenregister im deutschen
                                Sprachgebiet. Anhang MILITARIA sowie MINDERHEITEN. LZB.


Eiderstedt. Halbinsel der Kirchen. Hans-Walter Wulf. 1999. DCB

Für Bremenforscher: Die Gräber im St. Petri Dom. Heft 13 u. 14.

Kirchenbücher des Ostens. Christoph Lenhartz. LZB Gesch 52 L.
                                                Verfilmung der KB durch die Mormonen mit Filmnummern.


Ostprovinzen: Posen, Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien.
                           Deutsche Zentralstelle für Genealogie. Georg-Dimitroff-Platz 1. 04177 Leipzig


Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu den Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933 - 1945
                    Schleswig-Holstein I.     Nördlicher Landesteil. LZB


Deutsche Dienststelle (WAST) Postfach 510657 13400 Berlin. Suche nach Daten für Wehrmachtangehörige.

Familienforschung allgemein LZB Gesch. 48-54. Sehr umfangreiche Sammlung von Hilfen bei der Fam.-Forsch.
                                                        u.a. Familienkunde Ost- und Westpreußen, Bürgerbücher, Personenregister


Methodisches Handbuch für Heimatforschung. Gottorfer Schriften III. Herausg.: Peter Ingwersen. 1954

Auswanderer. Germans To America. List of Passengers Arriving at U.S. Ports.
                        Band 1 1850 bis Band 45 1883 im Nordfriisk Instituut Bredstedt.
                        Band 1 1850 bis Band ... 1897 in DCB
                        Germans To America ist teilweise sehr ungenau mit vielen Fehlstellen, aber unabdingbar.


Ahnenforschung. Auf den Spuren der Vorfahren. Verein für Computergenealogie e.V. 2004

Das Ortsbuch für das deutsche Reich 1938. (ein mächtiges Werk für die Suche nach deutschen Orten) LZB.

Gemeinde- und Ortslexikon des deutschen Reiches. Pelocke, Hermann: Petzolds Verzeichnis sämtlicher Gemeinden und Gutsbezirke, Post-, Bahn-, Kleinbahn- und Schiffahrtsstationen sowie aller nicht selbständigen Ortschaften, Kolonien, Weiler etc. des deutschen Reichsgebiets, letztere bis zu 50 Einwohner abwärts. Zweite, vollständig neubearbeitete und vermehrte Auflage auf Grund neuester amtlicher Unterlagen und eigener Ermittlungen zusammengestellt. Bischofswerda, Petzold, 1911. Ausgabe vorhergehend von 1901.

Praktische Archivkunde. Norbert Reimann. Im Auftrag des Westfälischen Archivamtes. Ardey-Verlag Münster 2004.

Die Amtssprache. Westfälisches Archivamt Band 18. Texte u Untersuchungen zur Archivpflege.

Deutsches Wörterbuch. Jacob und Wilhelm Grimm. 1854. 33 Bände LZB.

Gesamtregister zum Deutschen Familienarchiv. Band 1 bis 100.
Die Bände zum Deutschen Familienarchiv befinden sich in der LZB.


Ribbe Henning. Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung.


Findbücher LZB
            1. Aufnahme aller Chroniken des Landes Schleswig-Holstein.
            2. SH5. Ortsgeschichte. Regionalgeschichte Schleswig-Holstein.




Forschung in Dänemark:

Bürgerbuch Tondern. DCB.
Bürgerbuch der Stadt Hadersleben. Bis zum Jahr 1864. Thomas Otto Achelis. DCB.
TRAP Danmark. Findbuch für alle Orte in Dänemark. DCB
Danmarks Adels Aarbog. DCB
www.dis-danmark.dk enthält ein Forum für Suchende aus Deutschland in deutscher Sprache.
www.sa.dk Landesarchiv Apenrade.
www.arkivalieronline.dk  dänische Kirchenbücher lesen und runterladen